Triathlon Team DSW Darmstadt

Athleten-Informationen

Liebe Athleten,

alle Informationen zum Woogsprint Triathlon Darmstadt mit Voba-Cup werden online zur Verfügung gestellt. Auf die Durchführung einer gesonderten Wettkampfbesprechung wird daher verzichtet.
Unter Wettkampf findet ihr sämtliche Informationen im Detail. Auf dieser Seite werden in den kommenden Tagen nach und nach die wichtigsten Punkte noch einmal aufgegriffen und ergänzt.

  • Sonderfälle: Bitte bei der Startunterlagenausgabe melden! Ansonsten erfolgt eine Disqualifikation.
  • Anfahrt: Bitte informiert euch unter Anreise und Parken über die vorhandenen Parkmöglichkeiten. Aufgrund der Veranstaltung sind Straßen rund um den Woog teilweise gesperrt. Bitte nehmt die wenigen Minuten Fußweg in Kauf und versucht nicht näher an das Veranstaltungsgelände heranzufahren.
  • Check-Out des Volkstriathlons: Athleten, die im Rahmen des Volkstriathlons starten, müssen die Wechselzone bis spätestens 12:00 Uhr geräumt haben. Die Plätze an den Radständern werden für nachfolgende Rennen im Nachwuchsbereich benötigt. Ansonsten sind wir ggf gezwungen, die Räder zur Seite zu schieben!
  • Startpass-Kontrolle: Wer bei der Startunterlagenausgabe seinen Startpass nicht vorzeigen kann (bei den Bundes- und Hessischen Ligen wird ein Startpass zwingend benötigt) hat die Möglichkeit, sich die Existenz des Startpasses durch den Abgleich mit der DTU-Datenbank bestätigen zu lassen. Hierfür wird allerdings eine Bearbeitungsgebühr von 15,00 EUR an die DTU fällig.
    Tageslizenzen werden nicht ausgegeben und sind auch nicht erforderlich. Beim Volkstriathlon, bei den Junioren und Jugend A/B sowie bei den Schülern A/B/C ist kein Startpass und keine Tageslizenz notwendig.
  • Sonnencreme: Bitte unbedingt benutzen – aber erst NACH dem Check-In. Dort erfolgt die Beschriftung mittels Stempel/Stiften auf Armen und Beinen.
  • Zeitmessung: Die Zeitmessung erfolgt mit dem ProChip-System. Der Chip ist am Fußgelenk zu tragen (bitte mit seinem eigenen Chip-Band befestigen). Chip-Bänder werden aus hygienischen Gründen nicht mitgeliefert, bei Bedarf kann ein solches aber bei der Startunterlagenausgabe erworben werden. Jeder Athlet ist für das Zählen der Rad- und Laufrunden selbst verantwortlich! Die Messpunkte sind: Schwimm-Check-In (bitte nur einmal passieren), Schwimmausstieg, Radaufstieg, Radrunden (am äußersten Wendepunkt), Radabstieg, Lauf-Start (direkt nach der Penalty-Box), Laufrunden (auf Höhe des Wendepunkts), Ziel.
  • Penalty-Box: Auf der linken Seite direkt vor der Zeitnahmematte zu Beginn der Laufstrecke ist die Penalty-Box positioniert. Mit einer Zeitstrafe belegte Athleten müssen sich hier selbstständig einfinden. Die Zeitstrafe nicht in der Penalty-Box abzusitzen führt zur Disqualifikation.
  • Zugang zum Schwimmstart: Da der Zugang über den Froschweg komplett gesperrt ist, gibt es vergleichsweise längere Wege von der Startunterlagenausgabe bis zum Check-In und zurück zum Vorstartbereich. Diese sind jeweils nur über Beck-Straße und Heinrich-Fuhr-Straße zu erreichen (weil auf dem Woogsdamm bereits die Laufstrecke entlang führt). Bitte daher genügend Vorlaufzeit einplanen!
  • Vorstartbereich: Auf dem Steg am Schwimm-Start wird ein Vorstartbereich (Plan) eingerichtet. Dort sind nur Athleten der jeweils nächsten Startgruppe zugelassen. Der Zugang zum Start ist ausschließlich über diesen Vorstartbereich möglich (nur als Landgang, es ist verboten von der Woog-Insel zum Steg rüberzuschwimmen). Hier erfolgt der Schwimm-Check-In vor dem Schwimmen.
  • Radstrecke: Es wird gemäß den Streckenplänen auf der jeweils rechten Spur der B26 gefahren. Die An- und Abfahrt ist entsprechend gegittert, auf der Bundesstraße sind die Spuren mittels Pylonen getrennt. Innerhalb der Spur muss ebenfalls rechts gefahren werden. Wichtig: NIEMALS zwischen zwei Pylonen durchfahren und die Fahrspur wechseln!
  • Neopren: Die Entscheidung über die Zulässigkeit eines Neopren-Anzugs beim Schwimmen wird vom Technischen Delegierten der DTU am frühen Morgen des Wettkampftags getroffen (aktuelle Wassertemperatur) und bekannt gegeben. Vor Ort gibt es keine Möglichkeiten einen Neopren auszuleihen.
    Der Neopren ist nach dem Schwimmen am Radständer zu deponieren.
  • Regelungen bei niedrigen Wassertemperaturen (gemäß DTU-Sportordnung):
    • Schüler A, B, C:
      • < 19,0 °C: Kein Schwimmen.
      • 19,0-21,9 °C: evtl. halbierte Schwimmstrecke, kein Neoprenanzug erlaubt.
      • >= 22,0 °C: Keine Einschränkungen, kein Neoprenanzug erlaubt.
    • Jugend B:
      • < 19,0 °C: Kein Schwimmen.
      • 19,0-21,9 °C: evtl. halbierte Schwimmstrecke, kein Neoprenanzug erlaubt.
      • >= 22,0 °C: Keine Einschränkungen, kein Neoprenanzug erlaubt.
    • Jugend A, Junioren, 2. Bundesliga:
      • 14,0 – 19,9 °C: Neoprenanzug zulässig.
      • >= 20,0 °C: Keine Einschränkungen, kein Neoprenanzug erlaubt.
    • Altersklassen, Senioren:
      • 14,0 – 21,9 °C: Neoprenanzug zulässig.
      • >= 22,0 °C: Keine Einschränkungen, kein Neoprenanzug erlaubt.
    • Bei widrigen Witterungsbedingungen kann der Einsatzleiter die Benutzung von Neoprenanzügen vorschreiben. Die endgültige Entscheidung fällt 1 Stunde vor dem Start. Die Wassertemperatur wird von einem Kampfrichter eine Stunde vor dem Wettkampf entlang der Wettkampfstrecke in einer Tiefe von 60 cm gemessen und umgehend unter Bekanntgabe der daraus resultierenden Konsequenz (Kälteschutzanzug verboten, erlaubt oder verpflichtend) durch den Einsatzleiter bekannt gegeben.
  • Umweltschutz: Aktives Wegschmeißen von Flaschen, leeren Gels oder sonstigem Müll führt zur sofortigen Disqualifikation. Bitte behaltet leere Gelverpackungen bis zum Ende des Wettkampfes bei euch oder hebt diese wieder auf falls sie euch runterfallen sollten. Anschließend gibt es für die Entsorgung auf dem Veranstaltungsgelände genügend Mülltonnen.

Woogsprint Triathlon Darmstadt

11. Juni 2017, Darmstädter Woog

info@woogsprint.de
www.woogsprint.de

Verband

Deutsche Triathlon Union e.V.

www.dtu-info.de

Hessischer Triathlon Verband

www.hessischer-triathlon-verband.de